Spezielle Kontaktlinsen, die kontinuierlich einen Wirkstoff über einen längeren Zeitraum abgeben können, haben US-amerikanische Forscher entwickelt.

In Laboruntersuchungen setzten die Linsen kontinuierlich den Wirkstoff Ciprofloxacin in therapeutischen Dosen über 30 Tage frei. Die abgegebenen Wirkstoffmengen reichten aus, um im Testsystem Staphylococcus aureus abzutöten, berichten die Entwickler der Linse, Joseph Ciolino und seine Kollegen vom Children’s Hospital Boston, im Fachjournal «Investigative Ophthalmology and Visual Science» (Doi: 10.1167/iovs.08-2826).
Die Linsen bestehen aus einer inneren wirkstoffhaltigen PLGA- und einer äußeren pHEMA-Schicht. Beide Polymere seien schon von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA für die Anwendung am Auge zugelassen, schreiben die Wissenschaftler.
Als nützlich könnten sich die Linsen bei Erkrankungen erweisen, die eine tägliche Augentropfen-Applikation erfordern, wie Glaukom oder trockenes Auge. Nach Aussagen der Autoren handelt es sich um die ersten Kontaktlinsen, die einen Wirkstoff ohne anfänglichen Peak (rasch sehr viel Medizin, danach rasch immer weniger) kontinuierlich abgeben.

Eine vielverschbrechende Zukunft, wie auch wir finden. Ob es eine Alternative für jedermann (-frau) wird, wagen wir zu bezweifeln, da auch die Kosten wohl extrem hoch sein werden und so der einsatz von Augentropfen z.B. bei trockenen Augen nach wie vor die bessere Wahl sein wird. Aber vielleicht täuschen wir uns auch, lassen wir uns überraschen, die Zukunft der medizinischen Linsen hat auf jeden Fall erst gerade begonnen :-)