“…und daher habe ich das Gefühl, dass meine Kontaktlinse rostet! Ist des denn überhaupt möglich? Hätte es mir jemand anderes erzählt, ich hätte nur geschmunzelt. Besten Dank für Ihre Antwort im Voraus, Peter K.”

Nun, nicht die Linse direkt kann rosten, aber diesen indirekt ansetzen:
Rostteile und Metallpartikel können durch arbeitsbedingte Umstände, wie z. B. Luftverschmutzung, Straßenstaub und Metallabrieb entstehen und sich auf der Linsenoberfläche ablagern. Von hier aus können die Partikel mit der Flüssigkeit in die Linse eindringen oder an der Linsenoberfläche anlagern.

Durch Bildung von Metalloxiden bzw. Hydroxiden entstehen Einlagerungen in der Linse, die häufig braun, grau oder schwarz gefärbt sind. Metallpartikel können sich auch in der Gravur festsetzen und färben nach einiger Zeit den Gravurbereich bräunlich ein.
Die Metalleinschlüsse lassen sich mit Salzsäure (im Labor) entfernen. Allerdings hinterlassen die Herausgelösten Metallpartikel Mikrorisse und Läsionen, die die Verträglichkeit der Linse beeinträchtigen können. An diesen Stellen bilden sich häufig wieder neue Ablagerungen.
Eine Intensivreinigung sollte daher nicht durchgeführt werden, besser sollten neue Kontaktlinsen eingesetzt werden.

Ein Wechsel zu Austauschsystemen/Ein- Tages-Kontaktlinsen ist empfehlenswert, falls der Linsenträger ständig diesem Problem ausgesetzt ist.