Kurz und knapp: NEIN!

Wer Kontaktlinsen trägt, benötigt dennoch eine Korrekturbrille!

Es gibt mehrere Gründe dazu, hier die drei gängigsten;

Jedes Auge benötigt immer wieder “Ruhepausen” von den Linsen. Es gibt zwar sogenannte Silikon-Hydrogel Linsen auf dem Markt, die je nach Typ laut Herstellern bis zu 29 Nächte und 30 Tage auf den Augen behalten werden können. Doch fehlen die Langzeitstudien hierfür und so muss dringend empfohlen werden, auch diese Linsen zumindest einmal in der Woche aus dem Auge zu nehmen und einer Reinigung zu unterwerfen! Zudem tragen noch lange nicht alles Kontaktlinsenträger solch moderne Linsenmaterialien auf dem Auge – dann gilt erst recht; eine Kontaktlinse gehört nach einem anstrengenden Tag aus dem Auge – will man nicht blind umher irren, benötigt man eine Brille!

Es gibt verschiedene Gründe warum Augen gereizt werden können durch die Umwelt. So vertragen sich Linsen schlecht mit trockener Luft (Klimaanlagen) oder natürlich mit Allergien, wie auch Pollenflug. Auch in diesen Fällen von Augenreizungen gehört die Linse weg vom Auge und eine Brille auf die Nase!
(Pollenallergiker finden hier genaue Daten: Pollenallergie.ch )

Was viele nicht wissen: Hat man eine Grippe, Kontaktlinsen sofort aus den Augen! Die Keime, resp. die Viren können sich an der Innenseite der Kontaktlinse ablegen und das Auge schädigen. Hat man also einen Grippaleninfekt, Kontaktlinse auf die Seite, Brille auf die Nase!

Das sind nur drei Gründe, doch drei Gründe die jeden oder zumindest viele immer wieder betreffen können. Verzichten Sie also nicht auf eine Brille, es wäre am falschen Ort gespart!