Sonnenstrahlen bestehen aus Energiepartikeln, die sich geradlinig und mit Lichtgeschwindigkeit, jedoch mit wechselnden Energieanteilen, fortbewegen. Je niedriger die Längenwelle, je höher die Energie; je höher die Energie, desto höher die Eindringkraft, und somit desto grösser die Augenbeschädigungen.

Fazit: Strahlen mit kurzen Wellenlängen sind gefährlicher.

UV-Strahlen sind unsichtbar; sie enthalten UVC, UVB und UVA Strahlen.

* UVC Strahlen werden fast total durch die Ozonschicht gestoppt.
* UVB Strahlen können extrem schmerzhaftes Brennen der Hornhaut hervorrufen und langzeitig irreparabel sein. UVB = Brennende Strahlen
* UVA Strahlen werden teilweise durch das Brillenglas oder Kontaktlinsen gestoppt. Sie können grauen Star verursachen, die Netzhaut verletzen und sogar zur Erblindung führen. Diese sind die gefährlichsten Strahlen für die Augen. UVA = Altmachende Strahlen

Sichtbare Lichtstrahlen

Sie gelangen in unsere Augen und befähigen uns zur Wahrnehmung der Welt. Sie bestehen aus energiereichen sichtbaren Lichtstrahlen, die Quelle blau – violettem Lichts, das an der Entstehung der altersbedingten Makuladegeneration ursächlich beteiligt sein kann.

Infrarot – Strahlen (unsichtbar)

Sie bestehen aus Strahlen niedriger Energie, die in kleinen Mengen unschädlich für die Augen sind. Gewisse Schädigungen, die durch das Sonnenlicht entstehen, sind irreparabel und können zu einer teilweisen oder totalen Erblindung führen. Die Sonne sollte für alle eine Freude bleiben: daher ist es wichtig, die Augen und das Augenlicht zu schützen.

Es ist sehr wichtig, sich über dir Risiken bewusst zu sein, um besser von den positiven Seiten der Sonne profitieren zu können. Der beste Schutz für die Augen, ist eine gute Sonnenbrille, mit geprüften Gläsern…die bekommen Sie leider nicht für 10.- Franken im Elektrogeschäft oder auf dem Markt.